Presseinformationen zum Internationalen Frauentag

Zum heutigen (08.03.2017) Internationalen Frauentag möchten wir Sie auf zwei Presseinformationen von Doris Schröder-Köpf und von Ministerpräsident Stephan Weil aufmerksam machen. Doris Schröder-Köpf stellt in ihrem u.s. Text klar, dass die berufliche, gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Gleichstellung von Frauen noch immer nicht erreicht ist. Ministerpräsident Stephan Weil appelliert an Mädchen und junge Frauen, sich mehr für naturwissenschaftlich-technische Berufe und Studiengänge zu interessieren.

Hintergrund:
Der kurz „Internationaler Frauentag“ oder „Weltfrauentag“ genannte „Tag der Vereinten Natio­nen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden“ wird weltweit von Frauenorganisationen am 8. März begangen. Als seine historische Wurzel gelten die Proteste von Arbeiterinnen aus der Textilbranche, die 1857 in New York gegen unmenschliche Arbeitsbedingungen und für gleichen Lohn demonstrierten.

Am 27. August 1910 wurde auf der Zweiten Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz in Kopenhagen die Einführung eines Internationalen Frauentages beschlossen. Der Vorschlag hierfür kam von der deutschen Sozialistin Clara Zetkin. Im Folgejahr wurde der Tag dann erstmals in Dänemark, Deutschland, Österreich und der Schweiz kämpferisch begangen – zunächst noch am 19. März. Die zentralen Forderungen waren Wahl- und Stimmrecht für Frauen, Arbeitsschutzgesetze, ausreichender Mutter- und Kinderschutz, der Achtstundentag und die Festsetzung von Mindestlöhnen.

In 26 Staaten ist der Internationale Frauentag heute ein gesetzlicher Feiertag.


thumbnail of 035-Internationaler Frauentagthumbnail of 036-MINT