Landesbeauftragter für Migration und Teilhabe tauscht sich mit Editha Westmann aus

Am 18.01.2023 traf sich der Niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe mit Editha Westmann, die in der vergangenen Legislaturperiode das Amt der Niedersächsischen Landesbeauftragten für Heimatvertriebene, Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler ausgefült hat und Landesvorsitzende des Niedersächsischen Landesverbandes des Bundes der Vertriebenen ist.
Die hier vertretenen Mitbürgerinnen und Mitbürger sind Angehörige deutscher Minderheiten aus den Staaten Ost- und Südosteuropas, welche in der Bundesrepublik aufgrund des Leides, das diese in Folge des Zweiten Weltkrieges erlebt haben, ein besonderes Recht zur Aufnahme und Unterstützung innehaben. Seit November 2022 steht für diesen Themenbereich in Niedersachsen nun Deniz Kurku als Ansprechpartner zur Verfügung und übernimmt damit die Funktion von Frau Westmann. Beide tauschten sich daher intensiv über die aktuellen Herausforderungen, Belange und Interessen der Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler sowie Heimatvertriebenen aus.
Weitere Informationen finden Sie auch hier: