Wöchentlich Anschläge auf Flüchtlingsheime in Deutschland

Das Bundesinnenministerium hat in seiner Antwort auf die „Kleine Anfrage“ der Links-Fraktion vorläufige Zahlen zu Übergriffen auf Flüchtlingsunterkünfte vorgelegt. Im ersten Halbjahr konnten die Behörden 34 Vorfälle verzeichnen, was bedeutet, dass es jede Woche einen Anschlag gibt. Weiterlesen

Kontaktinfo zur Anlaufstelle des Auswärtigen Amtes für Evakuierungen aus Afghanistan

Das Auswärtige Amt hat eine Anlaufstelle für die Evakuierung eingerichtet. Dort werden alle Informationen für die Unterstützung von deutschen Staatsangehörigen, ehemaligen Ortskräften der Bundesregierung und weiteren Personengruppen bearbeitet. Die Anlaufstelle ist erreichbar per E-Mail: 040.krise19@diplo.de oder telefonisch (Krisenhotline) unter 0049 (0)30-1817-1000 oder 00 49 (0)30-5000-1000. Um zum Emailformular zu gelangen, drücken Sie bitte den Weiterlesen-Button (auch auf Farsi/Dari). Weiterlesen

Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe fordert niedersächsisches Aufnahmeprogramm für besonders gefährdete Afghaninnen

Nach dem Abzug der Nato-Streitkräfte aus Afghanistan hat sich die Lage schnell zugespitzt. Die Bilder aus Kabul, auf denen Menschen verzweifelt versuchen in Fluchtflugzeuge zu gelangen, bewegen weltweit. Die Schreckensherrschaft der Taliban bereitet vielen Menschen vor Ort große Sorgen – gerade auch vielen Frauen und Mädchen. Weiterlesen

Landesbeauftragte begrüßt niedersächsisches Leyla-Projekt für traumatisierte Geflüchtete

Die Niedersächsische Landesbeauftragte freut sich über das Engagement des Leyla-Hilfsprojektes für junge Geflüchtete im Libanon und in Jordanien:

„Krieg und Terror erschüttern nicht nur kurzfristig die Seelen von Menschen. Oft entstehen Traumata durch das, was Menschen auf der Flucht und in ihrer Heimat erlebt haben. Gerade die kleinsten Geflüchteten benötigen eine intensive Ansprache und Betreuung, damit sie diese Erlebnisse verarbeiten können. 

Ich begrüße daher das Leyla-Hilfsprojekt, das von Engagierten aus Hannover und Hildesheim ins Leben gerufen wurde. In Flüchtlingscamps im Libanon und Jordanien unterstützen zunächst 16 ausgebildete Traumabegleiter*innen Familien und Kinder vor Ort. Initiativen wie diese zeigen, dass es in Niedersachsen viel Anteilnahme an den Schicksalen geflüchteter Menschen gibt, sowie eine große Bereitschaft, diese vor Ort und in Deutschland zu unterstützen.

Allen beteiligten Akteur*innen und Betroffenen wünsche ich für die Zusammenarbeit nur das Beste und sage: Vielen Dank für Ihr Engagement im Sinne der Kleinsten und Schutzbedürftigsten“, so die Landesbeauftragte Doris Schröder-Köpf.thumbnail of LEY_Presseerklaerung_2021_07_14.(3) (002)

 

 

 

 

 

Vielsprachiges Informationsangebot zum Impfen: Kampagne der Landesregierung gestartet

Am heutigen Montag, 2. August 2021, startet die Landesregierung eine großangelegte Kampagne für die Corona-Impfung. Unter dem Motto „Geimpft sind wir stärker! Darum: Impfen, Schützen, Testen“ zielt sie darauf ab, gerade mit Blick auf die Delta-Virus-Variante noch mehr Bürgerinnen und Bürger in Niedersachsen von den Vorteilen einer Schutzimpfung zu überzeugen. Ab heute stehen auf der Webseite www.impfen-schuetzen-testen.de die wichtigsten Informationen rund um Schutzimpfungen und Testungen bereit. Weiterlesen