Slide background

"In meinem Ehrenamt setze ich mich dafür ein, dass die Interessen von Migrantinnen und Migranten in Niedersachsen gewahrt werden."

DORIS SCHRÖDER-KÖPF

Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe des Landes Niedersachsen

Aktuelle Informationen und Berichte

Neue Kurzanalyse zur Situation geflüchteter Frauen in Deutschland

Das BAMF-Forschungszentrum legt eine neue Kurzanalyse zur Situation geflüchteter Frauen in Deutschland vor. „Geflüchtete Frauen in Deutschland: Sprache, Bildung und Arbeitsmarkt“.

Informationsgespräch mit Vertreterinnen und Vertretern des polnischen Konsulats

Als Ansprechpartnerin für die Belange polnischer Bürgerinnen und Bürger in Niedersachen kam die Landesbeauftragte dem Wunsch des polnischen Generalkonsulats in Hamburg gerne nach und lud am 19. Mai 2017 zu einem Gespräch in die Staatskanzlei in Hannover ein.

Engagement für geflüchtete Musiker

Morena Piro von der Stiftung Universität Hildesheim „Center for World Music“ hat dem Deutschlandfunk ein Interview gegeben, indem sie über das Engagement bei der Integration von geflüchteten Musikern und

Investitionspakt für soziale Integration im Quartier steht bereit – 22,5 Mio. Euro jährlich für neues Förderprogramm

Niedersachsens Sozial- und Bauministerin Cornelia Rundt: „Der soziale Zusammenhalt fällt nicht vom Himmel.“

IQ Netzwerk Niedersachsen – Sondernewsletter Pressefahrt 2017

Im Rahmen einer Pressefahrt entlang des Anerkennungsverfahrens hat IQ Netzwerk Niedersachsen Einblicke in seine Arbeit gewähren lassen, nah am Menschen und nah am Geschehen.

„Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“

Marks und Heiligenstadt geben Startschuss für 2. Förderwelle des Bundesprogramms in Niedersachsen, Hamburg und Bremen.

Die Landesbeauftragte zu Gast beim Lions Club Hannover-Hannah Arendt

Am 9. Mai 2017 stattete die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, dem Lions Club Hannover-Hannah Arendt einen Besuch ab, um über die Themen Asyl, Migration und Integration zu sprechen und zu diskutieren.

Landesverwaltung soll sich interkulturell weiter öffnen und qualifizieren

„Vielfältige Gesellschaft muss sich in der modernen Verwaltung widerspiegeln“. Die Niedersächsische Landesregierung hat am 09.05.2017 das Sozialministerium damit beauftragt, Eckpunkte für eine weitere interkulturelle Öffnung der Landesverwaltung zu entwerfen. 

Wanderausstellung „Was glaubst Du denn!?“ gastiert im Garbsener Johannes-Kepler-Gymnasium

In der Aula des Johannes-Kepler-Gymnasiums durfte die Landesbeauftragte am 4. Mai 2017 die Ausstellung, die seit 2013 unter der Regie der Bundeszentrale für politische Bildung durch die Schulen der Republik tourt, mit einem Grußwort eröffnen.

BE KIND – für einen Moment wieder Kind sein

UNICEF und Künstlerkollektive starten gemeinsame Aktion für Kindheit. UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, startet gemeinsam mit sechs Künstlerkollektiven am 5. Mai 2017 eine Mitmachaktion.

Ratgeber für Ehrenamtliche

Willkommen_klein

Für Bürgerinnen und Bürger, die sich bereits ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit engagie­ren oder dieses vorhaben, hat die niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, einen „Ratgeber für Ehrenamtliche zur Unterstützung von Flüchtlingen in Niedersachsen“ entwickeln lassen. Der Ratgeber gibt zahlreiche Informationen rund um die Rechte und Pflichten der Flücht­linge, Hinweise auf die vielen Angebote für Flüchtlinge und zu den Möglichkeiten zur Vernet­zung der Ehrenamtlichen untereinander.

FreiwilligenBörse des Landes Niedersachsen

Auf www.freiwilligenserver.de können Hilfsorganisationen, Kommunen oder Erstaufnahmeeinrichtungen ihren aktuellen Bedarf an Hilfe melden. So sehen Bürgerinnen und Bürger sofort, wo sie in ihrer Nähe aktiv werden können.

Die Landesbeauftragte

Ziel der Landesbeauftragten ist die rechtliche, gesellschaftliche und kulturelle Teilhabe der in Niedersachsen lebenden Menschen mit Migrationshintergrund. Erfahren Sie mehr…

Kontakt

Um Kontakt zum Verbindungsbüro der Landesbeauftragten in der niedersächsischen Staatskanzlei in Hannover aufzunehmen, klicken Sie bitte hier…