Besuchte Veranstaltungen und wahrgenommene Termine der Landesbeauftragten (Auswahl)

thumbnail of 170329_immer_bunter_Einladung_Podiumsdiskussion_Mail

Einladung zur Podiumsdiskussion „Zuwanderung war schon immer …“ am 24.04.2017

Sie sind herzlich eingeladen am Montag, 24.04.2017, um 19.00 Uhr an der Podiumsdiskussion der Landesbeauftragten für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, Weiterlesen

Landesbeauftragte besucht Mig-Pop-Abschlusskonzert

Als Schirmherrin des musikalischen Projekts „Mig-Pop-Integration durch Musik“ konnte sich Doris Schröder-Köpf am 02.04.2017 unter der Leitung der Sängerin Ayda an wunderbaren Nachwuchskünstlerinnen und Nachwuchskünstlern erfreuen. Weiterlesen

Auftaktveranstaltung „Integration mit Herz und Verstand – Landfrauen schaffen Begegnung“

Am 29.03.2017 hielt die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, ein Grußwort zur Auftaktveranstaltung der Landfrauen in Friedland. Weiterlesen

„Checkpoint: Demokratie“: Podiumsdiskussion zum Thema Demokratie, Rassismus und Jugend

„Wir haben die Demokratie zu lange für selbstverständlich gehalten und dabei vergessen, dass man sie auch erlernen muss“, so die Landesbeauftragte im Rahmen der Podiumsdiskussion „Checkpoint: Demokratie“ im Kulturzentrum Pavillon in Hannover. Weiterlesen

Verleihung des Gesellschaftspreiseses des Deutsch-Türkischen Netzwerkes e.V. in Hannover

Allaa Faham und Abdul Abbasi für Ihren Youtobe-Kanal „German LifeStyle“ den Gesellschaftspreis-Kultur des Deutsch-Türkischen Netzwerkes e.V. (DTN) in Hannover erhalten. Weiterlesen

Besuch der Peter-Ustinov-Schule in Hannover-Ricklingen

Am Mittwoch, den 22. März 2017, machte sich die Landesbeauftragte ein persönliches Bild von der engagierten Bildungs- und Integrationsarbeit, welche die Lehrkräfte an der Hannoverschen Peter-Ustinov-Schule leisten. Weiterlesen

Rückkehrberatung: Besuch beim Raphaelswerk in Hannover

Das Raphaelswerk in Hannover leistet wichtige Beratungsarbeit für Menschen, die Deutschland dauerhaft oder befristet verlassen wollen. Bei einem Besuch der Landesbeauftragten am 15. März berichteten die Mitarbeiterinnen von ihren vielfältigen Erfahrungen. Weitere Informationen über das Raphaelswerk finden Sie auf dessen Webseite. Weiterlesen

Zu Besuch in der Staatskanzlei: Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Jobpatenprojekts PONTE

Am 14. März besuchte eine Delegation der Ponte-Teilnehmer die Nds. Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, um sich über das Jobpatenprojekt auszutauschen. Weitere Informationen lesen Sie hier.

 

Besuch beim ev. Kirchenkreis in Winsen (Luhe) und Gespräch über das Darius-Projekt

In Winsen (Luhe) überzeugte sich die Landesbeauftragte von dem erfolgreichen Darius-Projekt. (einen ausführlichen Bericht lesen Sie hier). Weiterlesen

Landesbeauftragte besucht Bundesanstalt Technisches Hilfswerk Ortsverband Sarstedt

Beim Besuch des THW Ortsverband Sarstedt am 08.03.2017 konnte sich Doris Schröder-Köpf vor Ort über die gelungene Umsetzung eines Integrationsprojektes überzeugen. Weiterlesen

Lions Club Celle Residenzstadt eröffnet die Ausstellung „A Mile in Their Shoes“ – Lebensgeschichten yezidischer Rückkehrerinnen

Am 7. März fand im Foyer des Neuen Rathauses in Celle die Eröffnung der Ausstellung  „A Mile in Their Shoes“ statt. Sie wurde vom britischen Künstler Siemon Scamell-Katz konzipiert und eingerichtet und erzählt die Geschichten von acht Mädchen auf dem Weg, den ihre Schuhe gegangen sind – von dem Tag ihrer Gefangennahme durch den so genannten Islamischen Staat bis hin zur Befreiung und Aufnahme in das Jinda-Center im Nordirak. Weiterlesen

Landesbeauftragte trifft sich mit Vertretern/innen von Migrantenselbstorganisationen

Am 07.03.2017 lud Doris Schröder-Köpf Vertreter/innen von Migrantenselbstorganisationen und weitere in der Integrationsarbeit aktive Personen zu einem Gespräch ein. Weiterlesen

„Gefahren für die Willkommenskultur“: Themenabend in der Gemeinde der Auferstehungskirche in Hannover

Am Montag, den 27. Februar referierte die Niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, zum Thema „Gefahren für die Willkommenskultur in Niedersachsen“. Dazu eingeladen hatte die Gemeinde der ev.-luth. Auferstehungskirche in Hannover. Weiterlesen

Besprechung mit den kommunalen Integrations- und Ausländerbeauftragten

Am 14.02.2017 hat die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe die kommunalen Integrations- und Ausländerbeauftragten sowie den Koordinierungsstellen für Migration und Teilhabe zu einer gemeinsamen Besprechung geladen. Weiterlesen

„Die Weichen für eine erfolgreiche Integration sind gestellt“: Doris Schröder-Köpf bei der Evangelischen Stadtakademie in Göttingen

Im Rahmen einer Informationsveranstaltung der Evangelischen Stadtakademie Göttingen am 09.02.2017 berichtete die Niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, über die Integrationspolitik der Niedersächsischen Landesregierung. Im Anschluss an ihren Vortrag schilderte Dana Gaef vom Migrationszentrum die Situation geflüchteter Menschen in Göttingen. Weiterlesen

„Migration war, ist und bleibt Teil unseres Lebens“: Die Landesbeauftragte zu Gast bei der Logistikschule der Bundeswehr in Osterholz-Scharmbeck

Am Montag, 13. Februar 2017, kam die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, der Einladung der Logistikschule der Bundeswehr nach und hielt in der Lucius D. Clay-Kaserne in Osterholz-Scharmbeck eine 45-minütige Rede zur Migrationspolitik. Weiterlesen

Landesbeauftragte hält Grußwort zum 40-jährigen Priesterjubiläum von Erzpriester Milan Pejić

Am 10.02.2017 wurde das 40-jährige Priesterjubiläum von Erzpriester Milan Pejić gewürdigt. Auf der Veranstaltung hielt neben Doris Schröder-Köpf auch Oberbürgermeister Stefan Schostok ein Grußwort in der serbisch-orthodoxen Kirchengemeinde von Hannover. Weiterlesen

Landesbeauftragte hält Grußwort auf der DITIB-Mitgliederversammlung

Neben Doris Schröder-Köpf sprach auch die Niedersächsische Kultusministerin, Frauke Heiligenstadt, am 29.01.2017 auf der Mitgliederversammlung des DITIB-Landesverband Niedersachsen-Bremen ein Grußwort. Weiterlesen

Guter Austausch mit der Landesgruppe Niedersachsen der Landmannschaft der Deutschen aus Russland e.V.

Um sich über verschiedene Themen der gemeinsamen Arbeit auszutauschen, waren Frau Lilli Bischoff (Vorsitzende), Frau Marianne Neumann (stv. Vorsitzende) und Herr Eugen Major (Schriftführer) von der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland, Landesgruppe Niedersachsen e.V. der Einladung des Niedersächsischen Innenministers Boris Pistorius nach Hannover gefolgt. Neben weiteren Ministeriumsvertreterinnen und -vertretern nahmen auch die Niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, an dem Austausch teil. Weiterlesen

Stipendiaten treffen Förderer: Doris Schröder-Köpf spricht Grußwort an der Hochschule Hannover

Seit dem Wintersemester 2011/12 vergibt die Hochschule Hannover das WIR-Stipendium, das sich an das Deutschlandstipendium anlehnt. Es handelt sich dabei um eine einkommensunabhängige Förderung von jungen talentierten Studierenden an der Hochschule. Regionale Unternehmen, aber auch Stiftungen und Einzelpersonen übernehmen einen Teil der Stipendiengelder. Weiterlesen

Neujahrsempfang des Unterstützerkreises Flüchtlingsunterkünfte Hannover e.V.

Erstmals seit seiner Gründung im Jahr 2013 hatte der Unterstützerkreises Flüchtlingsunterkünfte Hannover e.V. am 26. Januar 2017 zu einem Neujahrsempfang geladen. Ziel des Vereins ist es, geflüchtete Menschen bei einem erfolgreichen Start in Hannover zu unterstützen und praktische Hilfe vor Ort in den Heimen anzubieten und zu koordinieren. Weiterlesen

Neujahrsempfang des Niedersächsischen Fußballverbandes (Kreis Hannover-Stadt) mit Ehrung Ehrenamtlicher

Der Niedersächsische Fußballverband (Kreis Hannover-Stadt) veranstaltete am Freitag, den 20.01.2017, im Hotel Wienecke XI. in Hannover seinen traditionellen Neujahrsempfang mit Ehrung verdienter Ehrenamtlicher. In ihrem Festvortrag ging die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, auf die große Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements als Teil einer aktiven und lebendigen Zivilgesellschaft ein. Weiterlesen

Landesbeauftragte auf Adventsempfang der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland

Doris Schröder-Köpf hielt am 09.12.16 ein Grußwort auf dem diesjährigen Adventsempfang der Landesgruppe Niedersachsen der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland. Der Empfang stand unter dem Motto: „Zukunft braucht Vergangenheit – 75 Jahre Deportation der Deutschen in der Sowjetunion“. Weiterlesen

Folgetreffen mit Mitgliedern der Arbeitsgruppe Einwanderungsgesetz

Ministerpräsident Weil hat am 09.12.16 die Landesbeauftragte und die Mitglieder der Arbeitsgruppe Einwanderungsgesetz des ehemaligen Niedersächsischen Beirats für Migration und Teilhabe zum Folgetreffen geladen. Weiterlesen

Landesbeauftragte hält Laudatio bei der Verleihung des Stadtkulturpreises

„Klang und Leben“ sind Musiker, die für Demenzpatienten Schlager aus vergangenen Jahrzehnten spielen. Im Rahmen der Verleihung des Stadtkulturpreises wurden sie am 06.12.2016 in Hannover für ihr herausragendes bürgerschaftliches Engagement geehrt. Weiterlesen

Regionalkongress der Neuen Deutschen Organisationen – Doris Schröder-Köpf: „Einwanderungsland Deutschland ist bereichernde Realität im Jahr 2016“

Am heutigen Freitag, den 2. Dezember 2016, fand der Regionalkongress der Neuen Deutschen Organisationen mit der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration Aydan Özoğuz sowie der Landesbeauftragten Doris Schröder-Köpf in Hannover statt. Auf der vorangehenden Pressekonferenz stellt Schröder-Köpf fest: „Jede Gesellschaft kann nur lebendig bleiben, wenn sie sich verändert und in der Lage ist, diese Veränderungen auch als bereichernde Realität anzunehmen. Zur Realität 2016 zählt: Deutschland ist ein Einwanderungsland.“ Weiterlesen

Austausch zum Thema Familienberatung

Ein guter Austausch fand am 30.11.2016 zwischen der Landesbeauftragten, dem polnischen Generalkonsulat und den Vertreter/innen der Kirchen und Wohlfahrtsverbände zum Thema Familienberatung statt. Weiterlesen

Fachtagung der Landesbeauftragten: „Sprachbarrieren überwinden – junge Geflüchtete auf dem Weg in den Arbeitsmarkt“

„Sprachbarrieren überwinden – Teilhabe ermöglichen. Welche Chancen haben junge Geflüchtete auf dem Weg in die Berufswelt?“ Zu diesem Thema hatten am (heutigen) Montag die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, Kultusministerin Frauke Heiligenstadt und die Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Gabriele Heinen-Kljajić, eingeladen. Ziel der Tagung war es, sich mit Expertinnen und Experten aus der Landesregierung, der Wissenschaft sowie der Praxis auszutauschen und über aktuelle Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten zu diskutieren. Weiterlesen

Landesbeauftragte hält Rede zur Willkommenskultur für zugewanderte Familien

Die Herbstakademie der Akademie für Leseförderung Niedersachsen in Kooperation mit dem Niedersächsischen Kultusministerium, der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek und der Stiftung Lesen stand am 23.11.2016 unter dem Motto „Integration durch Sprache und Lesen: Familie im Fokus“. Weiterlesen

Vorlesen in der Grundschule Fuhsestraße in Hannover-Leinhausen

Die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, nahm am 18.11.2016 am bundesweiten Vorlesetag teil und las den Kindern der 1c aus dem Buch „Eliot und Isabella im Finsterwald“ von Ingo Siegner vor. Weiterlesen

Landesbeauftragte Schröder-Köpf und Ministerpräsident Weil verleihen den Niedersächsischen Integrationspreis 2016

Am 16.11.2016 wurde zum siebten Mal der Niedersächsische Integrationspreis verliehen. In diesem Jahr stand er unter dem Motto: „Zugehörigkeit durch Verständigung – Sprache ist der Schlüssel“. Im feierlichen Rahmen vor über 250 Gästen fand die Vergabe des Niedersächsischen Integrationspreises 2016 im Alten Rathaus in Hannover statt.

Weiterlesen

Doris Schröder-Köpf ist Schirmherrin des TakeOff Award 2016

Am 12.11.2016 wurde unter der Schirmherrschaft der Landesbeauftragten für Migration und Teilhabe der TakeOff Award  an ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger in den Kategorien Bildung, Ausbildung und Mitmenschlichkeit in Berlin verliehen. Weiterlesen

Gedankenaustausch der Landesbeauftragten mit Poldeh e.V.

Am 08.11.2016 traf sich Doris Schröder-Köpf zu einem angenehmen Kennenlerngespräch mit Vertreter/innen des deutsch-polnischen Hilfsverein Poldeh e.V. aus Braunschweig. Weiterlesen

Doris Schröder-Köpf hält Rede auf 6. Schaumburger Plattform

Zum Thema „Europa und Sicherheit“ fand am 05.11.2016 die 6. Schaumburger Plattform der Gesellschaft für Sicherheitspolitik in Bückeburg statt. Weiterlesen

Landesbeauftragte hält Grußwort zum Niedersächsischen Bibliothekstag 2016

Unter dem Motto „Bibliotheken – Orte der Demokratie“ fand am 7. November 2016 in Hannover der Niedersächsische Bibliothekstag 2016 statt. Weiterlesen

Landesbeauftragte auf Konferenz der Ausländer- und Integrationsbeauftragten

Die Ausländer- und Integrationsbeauftragten der Länder haben sich auf ihrer Jahrestagung in Dresden über die herausragende Aufgabe der Integration von Geflüchteten ausgetauscht. Verabschiedet wurde am 4.11.2016 die Resolution „Dresdner Erklärung – Integration braucht Mut, langen Atem und frühe Teilhabe“. Weiterlesen

Landesbeauftragte hält Grußwort auf Kulturfest „Kultur verbindet – Vielfalt auch“

Am 22.10.2016 feierte die Landesgruppe Niedersachsen der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland ihr diesjähriges Kulturfest in Ronnenberg mit einem bunten Rahmenprogramm. Weiterlesen

„Mensch und Medien – wer beeinflusst wen am Beispiel der Flüchtlingsbewegung“: Podiumsdiskussion des Studieninstituts des Landes Niedersachsen

„Mensch und Medien – wer beeinflusst wen am Beispiel der Flüchtlingsbewegung“: Dieses brisante Thema diskutierte Doris Schröder-Köpf mit weiteren kompetenten Teilnehmern einer lebhaften Podiumsdiskussion, zu der das Studieninstitut des Landes Niedersachsen im Rahmen einer Fortbildungsveranstaltung für Führungskräfte im Hannoverschen Annastift eingeladen hatte. Weiterlesen

Schülergruppe aus Westerstede zu Gast: Diskussion über Flüchtlingspolitik

Deutsch-polnische Schülergruppe der Europaschule Gymnasium Westerstede zu Gast in der Niedersächsischen Staatskanzlei: Die Landesbeauftragte Doris Schröder-Köpf stand den Schülerinnen und Schülern zu aktuellen Herausforderungen in der Flüchtlingspolitik Rede und Antwort. Weiterlesen

Gespräch mit Vertretern der Bundesagentur für Arbeit

Am 18. Oktober 2016 fand die Fortsetzung des vereinbarten Dialoges zum Termin vom 07.09.2015 zwischen der Landesbeauftragten für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, und dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen der Bundesagentur für Arbeit, Klaus Stietenroth, statt.  Weiterlesen

25 Jahre Deutsch-Polnischer Nachbarschaftsvertrag

Der Deutsch-Polnische Nachbarschaftsvertrag jährt sich 2016 zum 25. Mal. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums hielt die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, im Rahmen einer Veranstaltung im Rathaus in Hannover am 30. September die Festrede. Weiterlesen

Diskussion auf Ausstellung „Bitter Oranges“: Wie sich Angebot und Nachfrage auf den Arbeitsmarkt auswirken kann.

Anlässlich der Ausstellung „Bitter Oranges“ diskutierten am 27.09.2016 in Hannover Doris Schröder-Köpf, Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Filiz Polat, Sprecherin für Flüchtlings- und Migrationspolitik der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Weiterlesen

Der Reichtum der Fremden – Veranstaltung mit Rosa und Hanna Legatis am 29. September im Neuen Rathaus

Sie sind herzlich eingeladen, an der poetischen Spurensuche von Rosa und Hanna Legatis zum Thema Flüchtlinge, Bereicherung durch Vielfalt, Willkommen in Deutschland teilzunehmen. Weiterlesen

Gespräch mit Romeo Franz von der Hildegard-Lagrenne-Stiftung für Bildung, Inklusion und Teilhabe von Sinti und Roma in Deutschland

Aus Mannheim war Romeo Franz, Geschäftsführer der Hildegard-Lagrenne-Stiftung für Bildung, Inklusion und Teilhabe von Sinti und Roma in Deutschland, nach Hannover gekommen, um über die Arbeit der Stiftung zu berichten. Weiterlesen

Zentrale Gedenkfeier der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V. in Friedland

Unter dem Titel „Zukunft braucht Vergangenheit: 75 Jahre Deportation der Deutschen in der Sowjetunion“ fand am 03. September 2016 im Grenzdurchgangslager Friedland die Zentrale Gedenkfeier der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V. statt (siehe hierzu auch die Pressemitteilung der Landesbeauftragten vom 02.09.2016). Weiterlesen

Regionalen Integrationskonferenz „Werkstatt Arbeit – Wege in die Beschäftigung“ in Peine

Bei der regionalen Integrationskonferenz „Werkstatt Arbeit – Wege in die Beschäftigung“ am 02.09.2016 im Forum Peine ging die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, in ihrer Rede auf die Zuwanderungsgeschichte Niedersachsens ein und unterstrich die Bedeutung von Arbeit. Gleichzeit machte sie deutlich, dass Integration in den Arbeitsmarkt Zeit braucht: „Das, was wir jetzt investieren, ist eine Investition in die Zukunft und ein Gewinn für beide Seiten. Die Geflüchteten können ein Leben in Freiheit und Sicherheit führen. Und wir gewinnen Nachwuchs für unsere überalternde Gesellschaft, auch Arbeitskräfte, auf die unsere Wirtschaft dringend angewiesen ist. Der Weg dahin ist jedoch – da dürfen wir uns nichts vormachen – weder leicht, noch schnell zu bewältigen“, so Schröder-Köpf. Weiterlesen

Gespräch mit Vertreterinnen der Landesarbeitsgemeinschaft der autonomen Frauenhäuser Niedersachen

IMG_6349Im Gespräch mit der Landesbeauftragten für Migration und Teilhabe stellten Vertreterinnen der Landesarbeitsgemeinschaft der autonomen Frauenhäuser Niedersachsen ihre Arbeit vor und erläuterten Probleme für die von Gewalt betroffenen Migrantinnen und geflüchteten Frauen (siehe Pressemitteilung unten). Weiterlesen

3. Integrationskonferenz und Vorstellung des Migrationsportals „welcome-to-niedersachsen.com

Auf der 3. Integrationskonferenz des Bündnis „Niedersachsen packt an“ am 29.08.2016 wurde die Inbetriebnahme des Internetportals „welcome-to-niedersachsen.com“ des BNW, dessen Schirmherrschaft die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, übernommen hat, vorgestellt. Weiterlesen

Doris Schröder-Köpf spricht am 27.08.2016 bei „Radio Aktiv“

Im Bad Pyrmonter Radiosender „Radio Aktiv“ spricht am 27.08.2016 die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe Doris Schröder-Köpf über die Herausforderungen der Integration geflüchteter Menschen in Niedersachsen.

Dabei sei Sprache der Schlüssel, um Zugang zur hiesigen Gesellschaft zu finden und am allgemeinen Leben teilzunehmen. Auch gelte es, die nach wie vor vielen ehrenamtlich tätigen Menschen zu bestärken, gerade wenn sie für ihr Engagement kritisiert werden. „Je mehr wir tun, um den Geflüchteten die Eingewöhnung zu erleichtern (…) und je schneller sie Teil der Gesellschaft werden, desto besser ist es für die ganze Gesellschaft“.

Ferner betont Schröder-Köpf, dass „das Einzige, was wirklich zählt, um nachhaltig Vorurteile abzubauen und Angst zu überwinden hilft, die Begegnung ist“. Aus diesem Grunde sei es unabdingbar, auf allen Ebenen – in den Kommunen vor Ort, in den Kirchengemeinden oder Vereinen – Möglichkeiten der Begegnung und des Dialogs zu schaffen.

http://www.radio-aktiv.de/index.php/beitraege-anhoeren

 

Doris Schröder-Köpf besucht die Ditib-Gemeinde in der Stiftstraße in Hannover

Nach einem Rundgang durch die Gemeinderäume mit Informationen zu kulturellen Akti-vitäten und Kursangebote der türkischen Moscheegemeinde wurden beim anschließenden Gedankenaustausch aktuelle Themen diskutiert.

Weiterlesen

Filmprojekt „Voneinander lernen. Miteinander handeln. Integration auf dem Lande“

Wie gelingt Integration auf dem Lande? Was ist leichter, was ist schwerer als in der Stadt? Diese und andere Fragen beantwortete die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, im Interview mit Dr. Paul Schwarz. Hintergrund ist ein Filmprojekt, das den positiven Lebens- und Bildungsweg von Jugendlichen mit Migrationsgeschichte aus Uch-te und Umgebung zeigt. Weiterlesen

Projekt „Nachgekommen – Frauenportraits in der Gastarbeitergeschichte“

Biografien erstellen, Interviews und Gespräche mit zahlreichen Menschen aus dem Um-feld führen, um Frauen in der Gastarbeitergeschichte zu portraitieren – das ist das Ziel eines Projekts von Schülerinnen der Oberschule Lindenschule Buer in Kooperation mit dem Netzwerk Jugendhaus Buer e.V. Auch von dieser Idee konnten sie die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, überzeugen und sie als Schirmherrin gewinnen. Bereits für das Buch-Projekt „Angekommen – Buer und seine Gastarbeiter“ hatte die Landes-beauftragte die Schirmherrschaft übernommen. Weiterlesen

Besuch vom Transkulturellen Zentrum für Psychiatrie und Psychotherapie

Am 22.08.2016 traf sich die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe mit Vertrete-rinnen und Vertretern des Transkulturellen Zentrums für Psychiatrie und Psychotherapie des Klinikums Wahrendorff, um mehr über ihre Arbeit mit Menschen mit Migrationshintergrund sowie Geflüchteten zu erfahren.

 

Besuch des Sommerfestes der Initiative für Internationalen Kulturaustausch IIK e.V.

Auf dem Fest haben Teilnehmer/innen des Projektes „Miteinander 55+ – Interkultureller Seniorenaustausch“, welches vom BAMF und der Niedersächsischen Lotto Sport Stiftung finanziell gefördert wird, erste Ergebnisse Ihrer Zusammenarbeit vorgestellt. Weiterlesen

Jugendgruppe aus Osnabrück besucht Landesbeauftragte

32 Jugendliche aus dem Landkreis Osnabrück waren am Dienstag, 16.08.2016, nach Hannover gekommen, um mehr über die Arbeit der Landesbeauftragten für Migration und Teilhabe zu erfahren. Weiterlesen

Flüchtlingspolitik: Schröder-Köpf bei SoVD-Kreisverband

Deneke-Jöhrens und Schröder-Köpf

Der Kreisverband Burgdorf im SoVD (Sozialverband Deutschland e.V.) hat sich am 15. August über die Flüchtlingspolitik in Land und Kommune informiert. Die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf (SPD), und der Landtagsabgeordnete Dr. Hans-Joachim Deneke-Jöhrens hielten im „StadtHaus Burgdorf“ vor rund 80 geladenen Zuhörern Referate, welche die Sichtweisen der Landesregierung sowie der Opposition darstellten.

In seinem Grußwort mahnte der SoVD-Kreisvorsitzende Klaus Wedemeier an, die nach Deutschland kommenden Menschen auch als Chance zur Abmilderung des demografischen Wandels zu verstehen. SoVD-Landesgeschäftsführer dokumentierte das Engagement des 280.000 Mitglieder starken Landesverbandes in der Flüchtlingspolitik und bedankte sich beim Kreisverband Burgdorf für die Veranstaltung.

Schröder-Köpf sagte in ihrem Impulsreferat, der soziale Zusammenhalt sei aktuell nicht gefährdet. Doch damit dies so bleibe, wolle sich Niedersachsen noch mehr bemühen. Den SoVD, dessen Mitglied sie ist, lobte die Landesbeauftragte dafür, sich des Themas anzuneh-men.

Deneke-Jöhrens zeigte sich erfreut, dass neben der Sozialarbeit auch die innere Sicher-heit gestärkt werden solle. Die zur Zeit vollen Kassen des Landes müssten nach Überzeugung der Landtags-Opposition unter anderen verwendet werden, um den Wohnungsbau besser zu fördern.

Zudem diskutierten unter Leitung von Moderator Christian Hoffmann (2. SoVD-Kreisvorsitzender) Abgeordnete aus der Regionsversammlung und dem Stadtrat Burgdorf über das bisher Erreichte und die Herausforderungen, um die Geflüchteten zu integrieren. Der Sozialausschussvorsitzende der Regionsversammlung, Dr. Manfred Benkler (CDU) und seine Stellvertreterin Angelika Walther von der SPD lobten die Ehrenamtlichen für deren auf-opferungsvolle Arbeit und verdeutlichten, welcher Arbeitsaufwand von der Regionsverwaltung bisher zu bewältigen gewesen sei. Der Sozialausschussvorsitzende der Stadt Burgdorf, Hans-Dieter Morich (SPD), und sein Stellvertreterin Gurbet Birgin (CDU) äußerten sich positiv zur Lage in der Stadt. Birgin wünschte sich vom SoVD, auch die Flüchtlinge über die Arbeit und Angebote des ehemaligen Reichsbundes aufzuklären.

Besuch bei der ezidischen Gemeinde (Mala Êzîdiya) in Bergen

Am 13.08. besuchte Doris Schröder-Köpf die ezidischen Gemeinde in Bergen, um gute Gespräche über die Arbeit der Gemeinde zu führen und das Zusammenleben in Bergen und im Landkreis Celle zu diskutieren.

 

Doris Schröder-Köpf zu Besuch bei der ezidischen Gemeinde in Bergen

Doris Schröder-Köpf zu Be-such bei der ezidischen Gemeinde in Bergen

 

 

Frauenzentrum Gifhorn: Talk mit Doris Schröder-Köpf

gifhorns-k4

Zum „Talk im Zentrum extra“ hatte das Frauenzentrum Gifhorn Doris Schröder-Köpf am 8. August 2016 eingeladen, um mehr über die Arbeit der Landesbeauftragten für Migration und Teilhabe zu erfahren und sich über aktuelle Themen auszutauschen. Im Mittelpunkt stan-den dabei die Verhandlungen des Landes Niedersachsen mit den islamischen Religionsge-meinschaften Ditib und Schura sowie der Alevitischen Gemeinde (die aktuelle Fassung des Vertragsentwurfs finden Sie hier).

„Besonders interessieren wird Sie, dass die Verhandlungen auf Seiten der islamischen Verbände im Wesentlichen von Frauen geführt wurden,“ so die Landesbeauftragte, die in ihrer Rede betonte, dass ein Abschluss der Verhandlungen basierend auf einem breiten gesamtge-sellschaftlichen Konsens das erklärte Ziel der Landesregierung sei: „Gerade in den aktuell angespannten Zeiten hält die Landesregierung den Abschluss von Verträgen mit muslimi-schen Verbänden, in denen sich alle Beteiligten auf eine Partnerschaft insbesondere gegen-über zwei Bedrohungen des friedlichen Miteinanders in Niedersachsen verständigen, für be-sonders wichtig. Die eine Bedrohung ist der Missbrauch des Islams zu extremistischen Zwe-cken, die andere die teilweise wahrnehmbare Muslimfeindlichkeit. Wir halten es nach wie vor für wichtig, beiden Gefahren gemeinsam entschlossen entgegenzutreten.“

Am 2. August hat die CDU-Fraktion weiteren Gesprächen mit Ditib und Schura zu den Verträgen in dieser Legislaturperiode eine Absage erteilt, da insbesondere ein möglicher Ver-tragsabschluss mit der Ditib kritisch gesehen wird. Ditib -Niedersachsen/Bremen ist vor einem Jahr intensiv begutachtet worden, insbesondere die Frage, ob der Landesverband als Religi-onsgemeinschaft gelten kann. Das Rechtsgutachten kam zu einem positiven Ergebnis.

hier Presse-Artikel zur Veranstaltung /Aller-Zeitung vom 11.08.2016:

 

Pressekonferenz zum Leitfaden „Ankommen – So geht Deutschland“

Für Kinder, die als Flüchtlinge ankommen, gibt es jetzt das Buch „Ankommen – So geht Deutschland“. Der Leitfaden lässt auch heikle Themen – wie sexuelle Übergriffe und Kinderrechte – nicht aus. Alltag in Deutschland – wie geht das? Übernahme der Schirmherrschaft durch Frau Doris Schröder-Köpf.thumbnail of SSTK-H-NM5016080812320

Herausgeber des Leitfadens: WhiteIT e.V., Bezugsstelle = Email an: ankommen@whiteit.com

 

Presseberichte:

Pressekonferenz Herausgabe deutsch-arabisches Sprach- und Integrationsbuch der Lotto-Sport-Stiftung

Das Sprach- und Integrationsbuch in deutsch-arabisch, welches vom Autor Ethem Yilmaz erstellt wurde, ist ein praktischer Begleiter für alle Alltagsfragen. Zunächst werden 50.000 Exemplare kostenfrei verteilt. Produktion und Vertrieb werden unterstützt vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung sowie vom Verein Can Arkadaş e.V., Hannover. Weiterlesen

„Auf dem Weg zum Flüchtlingsnetzwerk Pattensen“

Vortrag zum Thema „Netzwerkinitiativen in der Praxis“

Siehe hier den Beitrag in der HAZ vom 17.03.

Bildungsrucksäcke für geflüchtete Kinder – Schirmherrin Doris Schröder-Köpf übergibt erste Rucksäcke in Hannover-Ahlem

Bildung von Anfang – das ist das Leitmotiv der Föderation Türkischer Elternvereine in Niedersachsen e.V. (FöTEV-Nds), die sich seit vielen Jahren für die gleichberechtigte Teilha-be von Kindern und Eltern aus Migrantenfamilien stark macht. Die Elternvereine und der Tür-kische Wirtschaftsclub (TWC) beteiligen sich an der bundesweiten Spendenkampagne „Rucksack für Bildung“, mit der der Bundesverband FöTED begonnen hat. Am Donnerstag hat die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, die ersten „Bil-dungsrucksäcke“ an Schüler/innen des Flüchtlingsheims im ehemaligen Schulzentrum Han-nover-Ahlem überreicht.

 

Podiumsdiskussion zum Thema „Muslimische Frauen in Niedersachsen – Teil der Gesellschaft?!“

Die niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, sagte, Selbstbewusstsein, Emanzipation und Unterdrückung bei Frauen muslimischen Glaubens sei nicht anders verteilt als bei anderen Frauen auch. „Die Verhandlungen zum islamischen Staatsvertrag etwa wurden von selbstbewussten Juristinnen mit und ohne Kopftuch vertreten.“ Sie rief mehr muslimische Frauen dazu auf, in die Politik zu gehen und Ämter wahrzunehmen.

Kreissportkonferenz (Kreissportbund Peine)

20-minütiges Referat zum Thema „Integration durch Sport“.

Berichterstattung:

Peiner Nachrichten vom 9. Juni 2016.

Peiner Allgemeine Zeitung vom 10. Juni 2016.

 

 

Landesbeauftragte besucht Notunterkunft in Oldenburg-Etzhorn

Presseartikel „Promi-Besuch würdigt Ehrenamtsarbeit“ vom 13.05.2016 finden Sie un-ter:

http://www.nwzonline.de/oldenburg/politik/promi-besuch-wuerdigt-ehrenamtsarbeit_a_31,0,229710419.html#


 

Landesbeauftragte besucht Notunterkunft in Oldenburg-Etzhorn

Doris Schröder-Köpf sagt am 12.05.2016 Dankeschön beim Team Oldenburg. Weiterlesen

Treffen mit den Vertretern der Mitgliedsorganisationen des Verbindungsbüros der Polnischen Vereine in Hannover und Niedersachsen e.V.

FullSizeRender

Einladung zur Zweiten Integrationskonferenz „Werkstatt Arbeit“

Hiermit möchten wir Sie auf die Zweite Integrationskonferenz „Werkstatt Arbeit“ am 6. Juni 2016 im Hannover Congress Centrum HCC aufmerksam machen. Weiterlesen

Besuch des zweiten Kommunalen Flüchtlingskongresses des Behörden-Spiegels

Frau Schröder-Köpf besuchte am 27.04.2016 den zweiten Kommunalen Flüchtlingskongress des Behörden Spiegel in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Weiterlesen

Fachtagung des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Niedersachsen

Fachbereich Bildung des Paritätischen Wohlfahrtsverbands, Landesverband Niedersachsen

Vortrag von 15 Minuten zum Thema „Interkulturelle Öffnung als Chance und Herausforderung für die soziale Arbeit ; im Besonderen für die Träger der Freien Wohlfahrtspflege“

Doris Schröder-Köpf auf der Bundeskonferenz der Integrationsbeauftragten von Bund, Län-dern und Kommunen am 18.04.2016

Wie rund 250 Integrationsbeauftragte aus Ländern und Kommunen ist auch die Niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, der Einladung der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Aydan Özoguz, zur diesjährigen Bundeskonferenz am 18. und 19. April 2016 in Dresden gefolgt. Das Thema der Bundeskonferenz 2016 ist Teilhabe: Was macht unsere Einwanderungsgesellschaft im Jahr 2016 aus? Was ist das neue „Wir“ in unserem Land? Wie schaffen wir es, dass Flüchtlinge und Einwanderer ein echter Teil unserer Gesellschaft werden?

v.l. Petra Köpping, Dr. Annette Tabbara und Doris Schröder-Köpf

v.l. Petra Köpping, Dr. Annette Tabbara und Doris Schröder-Köpf

Die Integrationsbeauftragten sprechen über die Herausforderungen vor Ort und stellen auch Lösungsansätze vor, wie ein gutes Miteinander in der Kommune auch bei hohen Flüchtlingszahlen gelingen kann. Weitere Themen sind die interkulturelle Öffnung in der öffentlichen Verwaltung, Chancengleichheit im Bildungssystem, der Umgang mit Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in den Kommunen und die Entwicklung der Sprach- und Integrationskurse.

Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Aydan Özoguz, reiste wegen eines Trauerfalls nicht zu der Konferenz an. In einer Erklärung betonte sie:

„Ich habe mich bewusst für Dresden als Veranstaltungsort entschieden. Damit wollte ich ein Zeichen setzen und den Menschen in Sachsen den Rücken stärken, die sich unter nicht immer leichten Bedingungen tagtäglich für Flüchtlinge einsetzen. Das Thema der diesjährigen Bundeskonferenz ist Teilhabe in der Einwanderungsgesellschaft – das ist auch mein Schwerpunkt als Beauftragte in diesem Jahr. Auch wenn es mittlerweile Konsens ist, dass wir ein Einwanderungsland sind, gibt es immer noch viele strukturelle Hindernisse für Menschen mit Einwanderungsgeschichten. Deshalb fordere ich, dass wir genauer hinschauen, wenn es um Partizipation in Schulen, in der Verwaltung oder im Beruf geht. Deutschland täte gut daran, die unterschiedlichen Erfahrungen und Fähigkeiten aller hier lebenden Menschen zu nutzen.“

Am Rande der Konferenz sind die Integrationsbeauftragten von Bund, Ländern und Kommunen am Montagabend gegen die islam- und ausländerfeindliche Pegida-Bewegung auf die Straße gegangen. Sie reihten sich am Rande ihrer Bundeskonferenz in die wöchentliche Demonstration von Gepida ein. Die Abkürzung steht für „Genervte Einwohner protestieren gegen Intoleranz Dresdner Außenseiter“ (siehe Foto oben mit LBMuT Schröder-Köpf, Ministerin Petra Köpping und Dr. Annette Tabbara auf der Gepida-Demo).

„Diversity“ im Betrieb – Kein Platz für Rassismus: Doris Schröder-Köpf auf Podium anlässlich der Internationalen Wochen gegen Rassismus


 

„Gesellschaft im Wandel – was verändert Zuwanderung?“: Diskussionsveranstaltung in der Landesvertretung Niedersachsen Berlin

Die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder- Köpf, und der Be-vollmächtigte des Landes Niedersachsen beim Bund, Staatssekretär Michael Rüter, haben am 07.03.2016 in die Landesvertretung nach Berlin geladen. Weiterlesen

„Gesellschaft im Wandel – was verändert Zuwanderung?“

Der Bevollmächtigte des Landes Niedersachsen beim Bund und die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe laden am 7. März 2016 in Berlin zur Diskussion ein. Weiterlesen

Doris Schröder-Köpf nimmt an Delegationsreise nach Prag teil

Auf Einladung des Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, Michael Roth, besuchte die Niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe am 19. Januar 2016 Prag. In der Hauptstadt der Tschechischen Republik nahm sie unter anderem an Gesprächen mit dem Ministerpräsidenten, dem Außenminister und dem Parlamentspräsidenten teil. Weiterlesen

Migrationsdialog Prag

Auf Einladung des Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, Michael Roth, besuch-te die Niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe am 19.01.2016 Prag. In der Hauptstadt der Tschechischen Republik nahm sie unter anderem an Gesprächen mit dem Ministerpräsidenten, dem Außenminister und dem Parlamentspräsidenten teil. Im Rah-men des erstmalig stattfindenden Migrationsdialogs berichtete Frau Schröder-Köpf sowohl über die langjährigen Integrationserfahrungen als auch die aktuelle Situation im Bundesland Niedersachsen. Die Dialogveranstaltung fand als Teil des bereits etablierten deutsch-tschechischen Dialogforums statt.

20 Jahre Dayton-Abkommen: Annäherung durch Dialog

Der 14. Dezember ist ein historischer Tag. Am 14. Dezember 1995 wurde in Paris das Friedensabkommen von Dayton unterzeichnet, das nach dreieinhalb Jahren den Krieg in Bosnien und Herzegowina formell beendete. Weiterlesen

Adventsfeier der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland

„Deutsche aus Russland in Niedersachsen: Erinnerung bewahren – neue Heimat gestalten“. Unter diesem Motto stand am 04. Dezember 2015 die Adventsfeier der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland (LMDR) in Hannover. Weiterlesen

Frühkindliche Sprachbildung und Sprachförderung für Migranten-Kinder stärken: Fachtagung der Migrationsbeauftragten und dem Kultusministerium

IMG_8005„Gemeinsam Sprache fördern schon vor der Schule – Brücken bauen für Kinder mit Migrati­onsgeschichte“ – zu diesem Thema am (heutigen) Montag hatten die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, und Kultusministerin Frauke Heiligenstadt ein­geladen. Ziel der Ta­gung war es, mit Expertinnen und Experten über Herausforderungen und Potenziale elementarpä­dagogischer Sprachförderung sowie über Möglichkeiten der Vernet­zung und der familienori­entierten Arbeit zu sprechen. Weiterlesen

Integrationsbeauftragte der Länder beraten über Flüchtlingspolitik

Die Integrations-, Ausländer- und Migrationsbeauftragten der Länder haben sich am Donnerstag und Freitag, 5. und 6. November 2015, auf Einladung der niedersächsischen Landesbeauftragten Doris Schröder-Köpf in Göttingen zu ihrer jährlichen Herbstkonferenz getroffen. Vertreten waren 12 Bundesländer. Thema der Herbstkonferenz war die aktuelle Flüchtlingspolitik. Am Donnerstag besuchten die Beauftragten die Landesaufnahmebehörde Niedersachsen in Friedland. Weiterlesen

Zwischenbilanz des Projekts „Mitmachen! Um Teil der Willkommenskultur zu sein“

Am 09. Oktober 2015 nahm die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, in Georgsmarienhütte an der Vorstellung der Zwischenbilanz des Projekts „Mitmachen! Um Teil der Willkommenskultur zu sein“ teil. Weiterlesen

Tag der Heimat des Bundes der Vertriebenen

„Vertreibungen sind Unrecht – gestern wie heute“. Unter diesem Leitgedanken hatte der Bund der Vertriebenen Landesverband Niedersachsen e.V. zum „Tag der Heimat“ am 19. September 2015 in Hannover eingeladen. Weiterlesen

Premiere des Dokumentarfilms „Friedland“

Der neue Film der Regisseurin Frauke Sandig mit dem Titel „Friedland“ wurde am 15. September 2015 in der St. Norbert Kirche in Friedland vom Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport und vom Team Museum Friedland vorgestellt. An der Diskussionsrunde nahm auch die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, teil. Weiterlesen

Salzhemmendorf: 2000 Menschen besuchen Demonstration gegen Fremdenfeindlichkeit

Nach dem Brandanschlag auf eine bewohnte Asylbewerberunterkunft in Salzhemmendorf (Landkreis Hameln-Pyrmont) am Freitag, 28.08.2015, kamen am Nachmittag ca. 2000 Menschen zu einer Solidaritätskundgebung zusammen. Zu den Rednerinnen und Rednern zählten neben dem Landrat Tjark Bartels und Salzhemmendorfs Bürgermeister Clemens Pommerening u.a. auch die Landesbeauftragte Doris Schröder-Köpf. Weiterlesen

26.-27. Juni 2015: Die Landesbeauftragte beim Tag der Niedersachsen in Hildesheim

Am heutigen Freitag, 26. Juni 2015, fällt der Startschuss zum 34. „Tag der Niedersachsen“ in Hildesheim. „Das ganze Land blickt an den drei Veranstaltungstagen nach Hildesheim, “ so Innenminister Boris Pistorius in seinem Grußwort. „Diese geschichtsträchtige Stadt kann dabei richtig Werbung für sich machen. Natürlich kann sich auch die lebendige und junge Kulturszene in Hildesheim beim Tag der Niedersachsen perfekt in Szene setzen.“

Weiterlesen

Flüchtlinge in Niedersachsen – Chancen und Herausforderungen für den niedersächsischen Arbeitsmarkt

Hauptreferat und Podiumsdiskussion, Gewerkschaftshaus Wolfsburg

Medien:

http://immacolata-glosemeyer.de/content/463619.php

http://www.wolfsburgerblatt.de/regionales/75220619-doris-schroeder-koepf-im-wolfsburger-gewerkschaftshaus

Doris Schröder-Köpf: „Potenziale und Kompetenzen von Menschen mit Migrationshintergrund fördern“

Zur Auftaktveranstaltung des IQ Netzwerks Niedersachsen am 29. April 2015 in Hannover waren rund 70 Teilnehmer gekommen, die sich tagtäglich der Beratung, Qualifizierung und Unterstützung von Migrantinnen und Migranten annehmen. In ihrer Eröffnungsrede unterstrich die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe den großen gesellschaftlichen Stellenwert dieser Aufgabe und machte deutlich.

Weiterlesen

Doris Schröder-Köpf eröffnet Europa-Dialog der TUI Stiftung

Welche Sicht hat die junge Generation auf Europa? Wie nah ist ihnen heute noch der Grundgedanke der Europäischen Union? Die TUI Stiftung startet mit einer neuen Diskussionsreihe, die jungen Menschen die Gelegenheit gibt, Experten aus Politik, Gesellschaft und europäischen Institutionen zur Europäischen Union zu befragen.

Weiterlesen