Aktuelle Informationen und Berichte der Landesbeauftragten

„Youth 4 Youth“-Aufklärungsprojekt für geflüchtete Jugendliche jetzt online

Unter www.youth4youth.de finden männliche und weibliche Heranwachsende nun auch im Internet Antworten auf ihre eigenen Fragen rund um Sexualität, Lust und Schutz auf Deutsch, Dari und Arabisch.

„Angekommen“: Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler für Engagement geehrt

Am vergangenen Samstag hat die Landesbeauftragte für Heimatvertriebene, Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler, Editha Westmann, zusammen mit Wissenschaftsminister, Björn Thümler, junge engagierte Menschen ausgezeichnet. Sie alle stammen aus Spätaussiedlerfamilien und versuchen in ihrem Engagement zwischen Tradition und Leben vor Ort zu vermitteln

Begegnungsarbeit in Burgdorf: Doris Schröder-Köpf virtuell zu Gast beim Nachbarschaftstreff am Ostlandring

Es war ein Besuch der etwas anderen Art, und doch in Corona-Zeiten nichts Ungewöhnliches mehr: Zugeschaltet über einen PC war Niedersachsens Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, am Dienstag, 22.9.2020, beim Nachbarschaftstreff in Burgdorf zu Besuch. Gesundheitliche Gründe ließen ein Vor-Ort-Erscheinen leider nicht zu. Dennoch nutzte Schröder-Köpf die Gelegenheit zum ausgiebigen persönlichen Austausch mit […]

Ministerpräsident Stephan Weil, Doris Schröder-Köpf und Franz Rainer Enste senden Glückwünsche zum jüdischen Neujahrsfest

  „Auch wenn das jüdische Gemeindeleben wie bei allen anderen Religionsgemeinschaften derzeit nur sehr beschränkt möglich ist, wünsche ich gleichwohl ein gesegnetes Neujahrsfest,“ so Ministerpräsident Stephan Weil. In seinem Glückwunschschreiben an die Kultusgemeinden hat er die hohe Bedeutung eines wachsenden vielfältigen jüdischen Lebens in Niedersachsen betont. Aufgrund der Corona-Pandemie musste der traditionelle Neujahrsempfang des Ministerpräsidenten für die […]

Integrationsbeauftragte aus neun Ländern fordern Evakuierung aller Geflüchteten von Lesbos

„Viel zu lang wurde das Recht auf Asyl und die Würde der Menschen mit Füßen getreten. Jetzt muss sich die Bundesregierung auch als Ratspräsidentin der Europäischen Union für eine humanitäre Lösung für alle auf Lesbos festsitzenden Geflüchteten einsetzten und selbst handeln“, fordert Mirjam Kruppa, Thüringer Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge.

Projektideen gesucht: Ideeninitiative ,Kulturelle Vielfalt mit Musik‘

Mit der „Ideeninitiative ,Kulturelle Vielfalt mit Musik’“ möchte die Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung das Miteinander von Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund fördern.

Bundesregierung will 1553 Asylsuchende und Schutzbedürftige von griechischen Inseln aufnehmen

Am 15.09.2020 hat die Bundesregierung ihre Entscheidung bekannt gegeben, 1553 Asylsuchende und Schutzbedürftige von griechischen Inseln aufzunehmen.

Die Niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe zum Feuer im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos

„Die Nachricht von dem verheerenden Feuer im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos hat mich sehr bestürzt.  Die rund 12.500 Menschen, die dort seit Jahren unter katastrophalen humanitären Bedingungen ausharren, trifft nach den Lockdown-Maßnahmen wegen Covid19 nun auch noch ein solches Inferno.

Bekanntgabe der Preisträgerinnen und Preisträger des Niedersächsischen Integrationspreises 2020: Ministerpräsident Weil und die Landesbeauftragte Schröder-Köpf würdigen Integrationsleistung

Ministerpräsident Stephan Weil und die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf haben die Preisträgerinnen und Preisträger des Niedersächsischen Integrationspreises 2020 bekannt gegeben.

Niedersachsen übernimmt weiter Verantwortung: besonders hilfsbedürftige Kinder mit ihren Familien in Hannover gelandet

Mit einem Flugzeug aus Athen sind am Donnerstag, 3.9.2020, behandlungsbedürftige Kinder und Jugendliche mit ihren Kernfamilien auf dem Flughafen Hannover gelandet. Die insgesamt 118 Personen hatten zuvor in griechischen Flüchtlingslagern ausharren müssen und werden nun auf mehrere Bundesländer verteilt, wo die Kinder medizinisch versorgt werden.

Medizinische Fachangestellte mit Migrationshintergrund: Doris Schröder-Köpf begrüßt Engagement des Vereins pro!MFA

Auszubildende sind rar – besonders im Bereich der medizinischen Fachangestellten. Der Verein pro!MFA bildet nun gezielt Auszubildende mit Flucht- und Migrationshintergrund aus und lässt ihnen unterstützende Förderung zukommen.

DIW Studie: Integration in den Arbeitsmarkt kommt grundsätzlich voran

Grundsätzlich läuft die Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt laut dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) gut.