Aktuelle Informationen und Berichte der Landesbeauftragten

Einladung Fachtagung „Mehrsprachigkeit fördern – Angebote an Niedersachsens Schulen ausbauen“

Hiermit möchten wir Sie auf die Fachtagung „Mehrsprachigkeit fördern – Angebote an Niedersachsens Schulen ausbauen“ am 19.10.2018 aufmerksam machen.

FASHION & DANCE 2018: Kreative aus Hannover für interkulturelle Modenschau gesucht

Gerne weist die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, als Schirmherrin von Fashion & Dance darauf hin, dass Fashion & Dance Kreative ab 16 Jahren aus allen Kulturkreisen sucht.

„Türkland“ präsentiert deutsch-türkische Suche nach Identität

Hiermit möchten wir Sie auf ein besonderes Bühnenstück aufmerksam machen. Vom 20. September bis zum 10. Oktober bringen die Darstellerinnen Dilşad Budak-Sarıoğlu und Ilgıt Uçum ein autobiografisches Stück über eine deutsch-türkische Suche nach Identität auf die Bühne.

SVR-Integrationsbarometer erschienen: Mehrheit bewertet das Integrationsklima positiv

Migration ist kein Problem! Das findet eine deutliche Mehrheit der Menschen im Einwanderungsland Deutschland laut dem aktuellen SVR-Integrationsbarometer. Sie bewertet das Zusammenleben in unserer pluralen Gesellschaft grundlegend positiv. Dies gilt besonders dort, wo Menschen kulturelle Vielfalt im Alltag selbst erleben. Die meisten Befragten (mit und ohne Migrationshintergrund) seien im Grundsatz weiterhin zwar dafür, Geflüchtete aufzunehmen, […]

Angehende „Fachfrauen für interkulturelle soziale Arbeit“ zu Gast in der Staatskanzlei

In Göttingen richtet sich die Weiterbildung „Fachfrau für interkulturelle soziale Arbeit“ an geflüchtete Migrantinnen. Diese wird seit 2016 von der VHS Göttingen in Kooperation mit dem Institut für angewandte Kulturforschung (Ifak) angeboten. Die Landesbeauftragte war sehr erfreut, am 17.09.2018 die sehr motivierten Teilnehmerinnen des aktuellen Kurses in der Staatskanzlei kennenzulernen und von Ihren Lebenswegen und […]

Weil und Schröder-Köpf senden Glückwünsche zum jüdischen Neujahrsfest

Das Neujahrsfest „Rosch ha-Schana“ läutet nach jüdischer Zeitrechnung am 10. September das Jahr 5779 ein. Ministerpräsident Stephan Weil und die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, senden aus diesem Anlass allen Menschen jüdischen Glaubens in Niedersachsen ihre herzlichsten Glückwünsche.

Internationales Kulturfest Stand Up gegen Rassismus am 31.08.2018

Hiermit möchten wir Sie auf das morgige Internationale Kulturfest um 18.00 Uhr im Kulturzentrum Faust Hannover aufmerksam machen.

Gedenken an die Deportation der Deutschen aus der Wolga-Region

Westmann: „Das damalige Leid mahnt uns heute zum bauen von Brücken in Europa“ Heute (28.08.2018) vor 77 Jahren begann für die mehr als 350.000 in der damaligen Sowjetunion lebenden Deutschen auf dem Gebiet der Wolga ein Weg großen Leids.

Ausschreibung des BAMF über Zuwendungen aus dem EU-Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds: Anträge können bis einschl. 11. Oktober eingereicht werden!

Neben den verschiedenen durch das Land Niedersachsen geförderten und unterstützten Beratungsangeboten und Projekten im Bereich der Migration und Teilhabe finden finanzielle Förderungen von Programmen oder Projekten auch auf verschiedenen Ebenen staatlicher und nichtstaatlicher Akteure statt. Dazu zählt auch der Asyl,- Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) der Europäischen Union. Der Fond unterstützt die EU-Mitgliedstaaten bei der effizienten […]

Grußbotschaft der Landesbeauftragten zum islamischen Opferfest am 21. August 2018

„Allen Muslima und Muslimen, die in Niedersachen dieses Fest begehen, gratuliere ich von ganzem Herzen und wünsche ihnen besinnliche Feiertage im Kreise ihrer Familien und Freunde. Religiöse Feste wie diese sind auch immer ein Motor des interreligiösen und gesellschaftlichen Dialogs, denn nicht nur Freunde und Bekannte muslimischen Glaubens werden zu den Feierlichkeiten eingeladen. Ängste und […]

„Spurwechsel“ vom Asyl- zum Einwanderungsrecht: Doris Schröder-Köpf unterstützt flexiblere Regelung der Erwerbsmigration

Asylbewerberinnen und Asylbewerbern mit guten Jobperspektiven sollte ein „Spurwechsel“ in ein reguläres Zuwanderungsverfahren ermöglicht werden.

Büro der Landesbeauftragten für Heimatvertriebene, Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler hat seine Arbeit aufgenommen

Das Büro der Landesbeauftragten für Heimatvertriebene, Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler hat seine Arbeit aufgenommen.