Doris Schröder-Köpf sendet beste Wünsche zum Beginn des Ramadan

Doris Schröder-Köpf, Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, zum heutigen Beginn des Fastenmonats Ramadan:

„Zum Beginn des Fastenmonats Ramadan sende ich allen muslimisch-gläubigen Bürgerinnen und Bürgern in Niedersachsen meine besten Wünsche für eine friedvolle und segensreiche Zeit des Fastens und der religiösen Einkehr im Kreise Ihrer Familien, Freunde, Nachbarn und Gemeinden. Es ist immer schön zu sehen, wie muslimische Gemeinden und Familien die Feierlichkeiten auch für Begegnungen und den Dialog mit anderen Religionen und Kulturen in unserem Land nutzen. Auch stehen Solidarität und Hilfe für die Schwächeren unserer Gesellschaft mehr noch als sonst im Mittelpunkt.“

 

Hintergrund:

Am heutigen Montag, 6. Mai, beginnt in diesem Jahr der Fastenmonat Ramadan. Viele Muslime werden dann bis zum 3. Juni von Sonnaufgang bis Sonnenuntergang fasten. Das Fest des Fastenbrechens (arabisch: Id al-Fitr, türkisch: Ramazan Bayramı) schließt sich vom 4. bis 6. Juni 2017 an. Für die muslimische Glaubensgemeinschaft auf der ganzen Welt ist dieser Fastenmonat eine besondere Zeit. Das Fasten im Fastenmonat Ramadan ist eine der im Koran verankerten religiösen Pflichten der Muslime. Das Fasten wird als Enthaltung von bestimmten Tätigkeiten definiert wie beispielsweise dem Verzehr von irdischen Substanzen und Speisen sowie Getränken und Rauchen. Zum Fasten ist jeder Muslim verpflichtet, der in vollem Besitz seiner Geisteskräfte, volljährig und körperlich dazu imstande ist. Schwangere Frauen und Kranke sowie Kinder sind zum Fasten nicht verpflichtet.