Kindertagesbetreuung für Familien mit Fluchterfahrungen

Um Eltern mit Fluchterfahrungen über die Möglichkeit der Betreuung in der Kindertagespflege zu informieren, hat der Bundesverband für Kindertagespflege auf seiner Homepage schriftliche Materialien und einen Film in 10 Sprachen bereitgestellt.

Die Materialien und den Film finden Sie unter: https://www.bvktp.de/themen/kinder-mit-fluchthintergrund/informationen-fuer-eltern-in-verschiedenen-sprachen/

Gerne sendet der Bundesverband für Kindertagespflege auch Plakate und Postkarten zu, die Eltern mit Fluchterfahrungen über einen QR-Code den Weg zur Homepage zeigen. Die Materialien können hier bestellt werden.

Familien mit Fluchterfahrungen können die Kindertagespflege als eine Form der Kindertagesbetreuung wahrnehmen. Der kleine überschaubare Rahmen kann für Kinder mit Fluchthintergrund einen sicheren Ort und vielfältige Entwicklungschancen bieten. Kindertagespflegepersonen betreuen Kinder mit Fluchthintergrund professionell und bedarfsgerecht z.B. in einer Großtagespflegestelle, in einer Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete, sprach- bzw. integrationskursbegleitend oder im Haushalt der Tagesmutter/ des Tagesvaters.

Weitere Informationen und Materialien aus dem Projekt „Kinder aus Familien mit Fluchterfahrungen in der Kindertagespflege“, das durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird, finden Sie auf der Homepage des Bundesverbandes: https://www.bvktp.de/themen/kinder-mit-fluchthintergrund/

Für Rückfragen stehen Ihnen dort zur Verfügung:  Ilka Ruhl und Astrid Sult, E-Mail: i.ruhl@bvktp.de

www.bvktp.de