„Strukturfragen klären und grundsätzliche Veränderungen einleiten“: Doris Schröder-Köpf fordert Untersuchungsausschuss im BAMF-Skandal

In einem am 12.06.2018 erschienenen Interview mit der Tageszeitung Die Welt hat sich die Niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, für die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses ausgesprochen, um die vielen ungeklärten Fragen rund um die Arbeit des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge zu klären. Bei der Bundesbehörde knirsch es gewaltig im Gebälk, stellt Schröder-Köpf fest. „Nach einer umfassenden Aufklärung und mit den Ergebnissen eines Untersuchungsausschusses in Händen kann man mit besseren Argumenten die Strukturfragen klären und grundsätzliche Veränderungen einleiten.“ Ferner forderte Schröder-Köpf die Einführung beschleunigter Verfahren gegen straffällig gewordene Asylbewerber sowie die Möglichkeit, Verdächtige bis zum Abschluss dieser beschleunigten Verfahren in Abschiebehaft zu nehmen.

Das Interview kann im Volltext auf der Webseite der WELT nachgelesen werden.