Wirtschaftsministerium unterstützt Welcome Center für internationale Fach- und Führungskräfte und Unternehmen in Südniedersachsen

Hiermit möchten wir auf die nachstehende Pressemitteilung des Wirtschaftsministeriums hinweisen:

Minister Lies: „Willkommenskultur ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung in der Region Südniedersachsen“.

Das Niedersächsische Wirtschaftsministerium fördert das Projekt „Welcome Centre für den Göttingen Campus und die Region Südniedersachsen“ (kurz „WeCoCampus&Region“) im Rahmen des Regionalen Fachkräftebündnisses Südniedersachsen mit 350.000 Euro aus ESF-Mitteln. Die Gesamtausgaben des Projekts mit einer Laufzeit von zwei Jahren und drei Monaten belaufen sich auf über 1 Mio. Euro. Projektträger ist die Georg-August-Universität Göttingen, die das Projekt in Kooperation mit der SüdniedersachsenStiftung und mit vielen Partnern aus der Region in den Landkreisen Göttingen, Northeim und der Stadt Göttingen umsetzt. Den Förderbescheid hat Minister Lies heute in Göttingen überreicht.

Minister Lies erklärt dazu:

„Das Projekt „Welcome Centre für den Göttingen Campus und die Region Südniedersachsen“ ist ein Aushängeschild für die Region und kann dauerhaft einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung leisten. Das Projekt wird die Willkommenskultur in der Region stärken und soll exzellente Fach- und Führungskräfte sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland für die Region gewinnen. Dies ist umso wichtiger, als der Fachkräftemangel in einzelnen Branchen gerade in kleinen und mittelständischen Unternehmen bereits heute groß ist und sich mit dem demografischen Wandel weiter verschärfen wird.“

Aufbauend auf bestehenden Angebote, wie dem Welcome Centre der Universität Göttingen und dem geniusgöttingen-Guide-Service der SüdniedersachsenStiftung, sollen aufeinander abgestimmte und neue Serviceangebote wie eine digitale Willkommens-Plattform entwickelt werden. Mit der „Welcome Lounge“ in zentraler Lage im Bahnhofsgebäude Göttingen soll ein „Tor zur Region“ entstehen, eine Anlaufstelle für alle ankommenden Fach- und Führungskräfte. Darüber hinaus werden dezentrale Anlaufstellen in den Mittel- und Unterzentren aufgebaut, um die Fach- und Führungskräfte sowie KMU in der gesamten Region zu betreuen und zu unterstützen.

Herausragend ist die geplante Zusammenarbeit der regionalen Akteure, für die das Regionale Fachkräftebündnis Südniedersachsen eine gute Plattform bietet. Die Georg-August-Universität Göttingen und die SüdniedersachsenStiftung werden aktiv durch die Landkreise und Städte in der Region unterstützt. Außerdem wird das Projekt durch wichtige Unternehmen, durch die IHK und HWK, regionale Hochschulen und weitere Partner getragen.

„Mit dem Aufbau eines Welcome Centres für die Region schaffen wir eine wichtige Grundlage für die Erweiterung der Aufnahme- und Willkommensangebote in Südniedersachsen“, erläutert Projektleiterin Prof. Dr. Hiltraud Casper-Hehne, Vizepräsidentin für Internationales der Universität Göttingen. „Mit Service und Unterstützung für Fachkräfte und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt stellen wir wichtige Weichen für die Zukunft und wirken dem demografischen Wandel in Südniedersachsen entgegen.“

„Die Universität Göttingen und die SüdniedersachsenStiftung besitzen jahrelange Erfahrung bei der Begleitung von neu ankommenden Fach- und Führungskräften in der Region“, so Klaus Hoffmann, Vorstandsvorsitzender der SüdniedersachsenStiftung. „Mit dem jetzt entstehenden Welcome Centre, das mit Hilfe des von der Stiftung koordinierten Regionalen Fachkräftebündnisses Südniedersachsen über das Land gefördert wird, werden diese Aktivitäten zusammengeführt und durch die direkte Beteiligung der umliegenden Mittel- und Grundzentren eng mit der gesamten Region verknüpft. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen sowie die Hochschulen und wissenschaftliche Einrichtungen sollen so in Zukunft effizient bei der Gewinnung neuer Fachkräfte auf allen Qualifizierungsebenen unterstützt werden.“

057 Welcome Centre.pdf