Besuch der Peter-Ustinov-Schule in Hannover-Ricklingen

Am Mittwoch, den 22. März 2017, machte sich die Landesbeauftragte ein persönliches Bild von der engagierten Bildungs- und Integrationsarbeit, welche die Lehrkräfte an der Hannoverschen Peter-Ustinov-Schule leisten. Von den 292 Schülerinnen und Schülern haben rund 90 Prozent eine Zuwanderungsgeschichte, 140 Kinder und Jugendliche verfügen über keine oder geringe Deutschkenntnisse.

Nach einem kurzen Rundgang durch die Ausstellung „Film UP! Audiovisueller Praktikumsberichte“ von Schülerinnen und Schüler mit geringen Deutschkenntnissen lernte Schröder-Köpf die Kinder der „multikulturellen“ Klasse 5b kennen. Zum Abschluss informierte sie sich in einem Fachgespräch ausführlich über den herausforderungsvollen Arbeitalltag der Pädagoginnen und Pädagogen und über die notwendigen Rahmenbedingungen, damit die Schülerinnen und Schüler nicht abgehängt, sondern eine Zukunftschance erhalten.

Siehe auch den in der HAZ am 23.03.2017 erschienen Beitrag (kostenpflichtig).