Im Jahr 2016 erwarben in Niedersachsen 295 Britinnen und Briten die deutsche Staatsangehörigkeit

So viele Einbürgerungen von britischen Staatsangehörigen in Niedersachsen wie noch nie. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) mitteilt, ist die Zahl der eingebürgerten Personen aus dem Vereinigten Königreich damit im Vergleich zum Vorjahr um 368 % gestiegen. Noch nie zuvor haben sich so viele britische Staatsangehörige in Niedersachsen einbürgern lassen. Weiterlesen

Unabhängige Asylverfahrensberatung in Bad Fallingbostel startet – Endlich fairere Asylverfahren möglich

Hiermit möchten wir Sie auf die Presseinformation des Flüchtlingsrats Niedersachsen e.V. vom 17.07.2017 aufmerksam machen. Weiterlesen

Brötchen und Blätterteig für ein Leben in Deutschland – Flüchtlinge als Chance für das deutsche Bäckerhandwerk

Neuer Film von unternehmerinnen.tv ist online! Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge werden auf Bäcker-Ausbildung vorbereitet. Weiterlesen

Niedersächsischer Integrationspreis 2017 – Bekanntmachung Preisträgerinnen und Preisträger

Angekommen. Ausbildung in Niedersachsen – Die Landesbeauftragte, Doris Schröder-Köpf, und Ministerpräsident Stephan Weil haben zusammen mit dem Bündnis „Niedersachsen packt an“ die Preisträgerinnen und Preisträger des Niedersächsischen Integrationspreises 2017 bekannt gegeben. Weiterlesen

Auftakt zur Gründung des Deutschen Zentrums für Integrations- und Migrationsforschung

Hiermit möchten wir Sie auf die folgende Pressemitteilung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vom 28.06.2017 aufmerksam machen. Weiterlesen

Ministerpräsident Stephan Weil und die Migrationsbeauftragte Doris Schröder-Köpf wünschen allen Muslima und Muslimen ein gesegnetes Ramadanfest

Zum Fest des Fastenbrechens vom 25. Juni bis 27. Juni 2017, mit dem der Fastenmonat Ramadan sei­nen feierlichen Abschluss findet, übermitteln Ministerpräsident Stephan Weil und die Lan­desbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, Weiterlesen

Statement der Landesbeauftragten zum Welttag des Migranten und Flüchtlings

Zum 103. Welttag des Migranten und Flüchtlings am 20. Juni erklärt die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf: Weiterlesen

Finanziellen Unterversorgung der Kinderhilfe in Syrien – Statement der Landesbeauftragten

Aufgrund mangelnder Unterstützung von Seiten der internationalen Staatengemeinschaft sieht sich das Kinderhilfswerk der UNO einem bedrohlichen finanziellen Engpass ausgesetzt, um seine Hilfsprogramme für syrischen Kinder fortsetzen zu können. Weiterlesen

Ministerpräsident Weil begrüßt rund 100 Gäste zum muslimischen Fastenbrechen

Rund 100 Gäste unterschiedlichster Religionsgemeinschaften und Konfessionen hat der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil anlässlich des Beginns des Fastenmonats Ramadan für Freitag, den 16.06.2017, zum Fastenbrechen ins Gästehaus der Landesregierung eingeladen. Gemeinsam mit der Landesbeauftragten für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, Weiterlesen

Kultusministerin Heiligenstadt überreicht 100 Schülerinnen und Schülern das Deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz

Mit der Verleihung der Teilnahmebestätigung für das Deutsche Sprachdiplom I der Kultusministerkonferenz (DSD I) am 08.06.2017 haben mehr als 100 neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler einen Nachweis über grundlegende Deutschkenntnisse in der Tasche. Weiterlesen

Grußbotschaft der Landesbeauftragten für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, zum Beginn des Fastenmonats Ramadan am Sonnabend, 27. Mai

„Zum Beginn des Fastenmonats Ramadan am 27. Mai sende ich allen muslimisch-gläubigen Bürgerinnen und Bürgern in Niedersachsen meine besten Wünsche. Genießen Sie diese Zeit des Fastens und der religiösen Einkehr im Kreise Ihrer Familien, Freunde, Nachbarn und Gemeinden.

Es ist immer eine große Freude zu sehen, wie der Ramadan auch als soziales Ereignis verstanden und genutzt wird. Muslimische Gemeinden und Familien nutzen die Feierlichkeiten für Begegnungen und den Dialog mit anderen Religionen und Kulturen in unserem Land. Seit jeher steht das Fastenbrechen für Toleranz und Akzeptanz auch gegenüber Andersgläubigen und Menschen, die keine religiöse Bindung haben. Mehr noch als sonst stehen Solidarität und Hilfe für die Schwächeren der Gesellschaft im Mittelpunkt.“

 

 

Hintergrund

Am Sonnabend, 27. Mai, beginnt in diesem Jahr der Fastenmonat Ramadan. Viele Muslime werden dann bis zum 24. Juni fasten. Das Fest des Fastenbrechens (arabisch: Id al-Fitr, türkisch: Ramazan Bayramı) schließt sich vom 25. bis 27. Juni 2017 an. Für die muslimische Glaubensgemeinschaft auf der ganzen Welt ist dieser Fastenmonat eine besondere Zeit.

 

Das Fasten im Fastenmonat Ramadan ist eine der im Koran verankerten religiösen Pflichten der Muslime. Das Fasten wird als Enthaltung von bestimmten Tätigkeiten definiert: Verzehr von irdischen Substanzen und Speisen sowie Getränken, Rauchen und Geschlechtsverkehr. Zum Fasten ist jeder Muslim verpflichtet, der in vollem Besitz seiner Geisteskräfte, volljährig und körperlich dazu imstande ist. Schwangere Frauen und Kranke sowie Kinder sind zum Fasten nicht verpflichtet.

 

Viele Jugendämter leisteten Kraftakt zur Aufnahme unbegleiteter minderjähriger Ausländer

Ministerin Rundt: „Wir wissen jetzt noch besser, wie die Integration unbegleiteter Minderjähriger gelingt“. Weiterlesen