Einträge von Roland Hiemann

Diakonie Hannover und Backstube Langrehr starten Sozial-Projekt „Die Teilbar“

Die Diakonie Hannover und die Backstube Langrehr haben in Hannover unter dem Titel „TeilBar“ ein neues soziales Projekt gestartet. Nach dem Prinzip „Eins kaufen, zwei zahlen“ könnten Kunden in den Filialen im Ortsteil Linden zukünftig unkompliziert Produkte wie Brötchen, Kaffee oder Brot für Bedürftige spendieren. Das Projekt wurde am Montag, 7. Mai 2018, u.a. von […]

Statement von Doris Schröder-Köpf, Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, zur Ankündigung der Niedersächsischen Justizministerin, das Sprachkursangebot in Gefängnissen zum Zweck der Islamismusprävention zu erweitern

„Das Vorhaben der Ministerin, über den Weg der verbesserten Sprachförderung einer potentiellen Radikalisierung von Gefängnisinsassen zuvorzukommen, halte ich für sehr sinnvoll und unterstütze es. Sprachlernangebote verbessern nicht nur die Kommunikation zwischen ausländischen Gefangenen, Anstaltspersonal und Präventionsexpertinnen und -experten, sondern zeigen den Insassen auch einen Weg auf, ihren Haftalltag sinnvoll zu gestalten,“ so Schröder-Köpf.

Statement von Doris Schröder-Köpf, Niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, zum Urteil des Verwaltungsgerichts Hannover zu den Erstattungsansprüchen gegenüber Flüchtlingsbürgen

Das Verwaltungsgericht Hannover hat am vergangenen Montag, 30.04.2018, entschieden, dass die Verpflichtungserklärungen, die helfende Personen und Institutionen für geflüchtete Menschen eingegangen sind, mit der Asylanerkennung der Betroffenen enden.

Städtefreundschaft: Changde Centrum in Hannover eröffnet

Die Städtefreundschaft zwischen Hannover und Changde begann vor zehn Jahren mit einem Umweltprojekt und fand seinen vorläufigen Höhepunkt in der Eröffnung der Hannoverschen Straße in Changde 2016. Mit der Gründung des Changde Centrums möchte die Stadt Changde mit der Unterstützung der Stadt Hannover die Beziehungen auf den Gebieten Kultur, Bildung und Wirtschaft weiter vertiefen.

Statement von Doris Schröder-Köpf, Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, zur Lösung für die Flüchtlingsbürgen

„Ich begrüße die Lösung für diejenigen, die sich 2015 und 2016 für geflüchtete Familien verbürgt haben, die aus dem Kriegsgebiet Syrien im Rahmen des humanitären Aufnahmeprogramms Niedersachsens zu uns gekommen sind. Diese Regelung ist das erfreuliche Ergebnis der Gespräche der Innenminister Niedersachsens und Hessens mit den zuständigen Bundesbehörden und erleichtert die akute Situation betroffener ehrenamtlicher […]

„Gewalt gehört nicht auf unsere Straßen“: Doris Schröder-Köpf warnt davor, den kriegerischen Konflikt in Syrien nach Deutschland zu tragen

Wie unter anderem der Berliner Tagesspiegel am 11.03.2018 berichtete, hat es in Online-Medien an Kurdinnen und Kurden gerichtete Aufrufe gegeben, den militärischen Konflikt in Syrien um die Stadt Afrin mit „radikalen Aktionen“ nach Europa zu tragen und die Militäroffensive der türkischen Armee zu vergelten.